Vom Kabarett zum Erzählcafé - Ekkehard Traunsberger

Ekkehard Traunsberger *25. 11. 1951

Diese Seite ist sicher. Sie dient nur der Information. Weiterleitung nach "You Tube" nur auf Wunsch durch Klick!

„Den größten Fehler, den man im Leben machen kann, ist, immer Angst zu haben, einen Fehler zu machen. “ (Dietrich Bonhoeffer)
Title
Title
Title
Direkt zum Seiteninhalt
Wie die Zeit vergeht
1951 Albert Einstein
1961 Berliner Mauer wird gebaut
1971 Beginn der Schwulenbewegung in der Bundesrepublik Deutschland
1991 Ende der Apartheid in Südafrika
2021
Mit Klaus Swatzina
Mit Markus Sauerland
Mit Andreas Kürten

Kabarett war lange meine große Leidenschaft. Von 1975 bis 1989 waren Klaus Swatzina (1954-1990) und ich auch als Kabarett "Linksru(h)m" unzertrennlich. Klaus war ein sehr wichtiger Mensch in meinem Leben. Ihn früh verloren zu haben, war schwer.
Danach haben mich Markus Sauerland von 1990 bis 1998 und Christian Vatheuer von 2005 bis 2008 am Klavier und Andreas Kürten von 2013 bis 2018 auf der Gitarre begleitet. Sie ermutigten mich, Neues auszuprobieren und eingefahrene Wege zu verlassen.
Über meinem Kabarett stand immer das Wort von Karl Valentin:

"Man soll die Dinge nicht so tragisch nehmen, wie sie sind."


Eine kleine Probe vom Kabarett? Ein Klick auf "Er erzählt" oder "Er singt" und auf You Tube tut er es!

Von 1991 bis 2017 habe ich mit den Gruppen „Banalisten“, „Kabarett Zwischentöner“, ATAD Kabarett, dem "Kabarett To Go" und dem "KompetenzKabarett" rund 25 Programme geschrieben und inszeniert. Daneben habe ich Radiobeiträge und Kurzgeschichten geschrieben sowie Veranstaltungen und Konzerte moderiert.

2017 war es Zeit, Abschied von der Bühne und vom Kabarett zu nehmen - aber nicht, um mich in irgendeinen Ruhestand zu verabschieden, sondern um ins "Erzählcafé" zu wechseln:



Seit 2016 bin ich Ehrenamtler bei der Arbeiterwohlfahrt (AWO) mit dem Erzählcafé; zunächst in Kamen und seit 2018 in Unna, einmal im Monat auch in Lünen. Dort treffen sich interessierte Menschen, um zuzuhören oder zu erzählen, aber auch um an Projekten teilzunehmen.
Unser erstes Projekt war 2017 das Hörspiel "Peters Nacht in der Kirche".
2018 folgte ein kleines Festprogramm der "Familie Startbahn feiert Weihnachten" für unsere Weihnachtsfeier.
2019 begannen wir ein großes Filmprojekt, das wir 2020 fertig stellten. Wegen der Corona-Pandemie konnte die Premiere erst im August 2021 stattfinden. Dazu mehr auf der nächsten Seite: Projekt 2019-2021 Film "Mit Marie Juchacz und Tagesstätte Startbahn auf dem Weg zur Landebahn".
Das Projekt 2021-2022 ist das "Erzählbuch". Dazu mehr auf der Seite Projekt 2021-2022 "Das inklusive Erzählbuch".
Weil sich die Veröffentlichung des inklusiven Erzählbuchs verzögert, haben wir schon mal das nächste Projekt auf den Weg gebracht. Dazu mehr auf der Seite Projekt 2022-2024 "Die subjektive Wahrheit".
IMPRESSUM: Diese Seite ist privat und verfolgt keine geschäftlichen Zwecke; v.i.S.d.P. Ekkehard Traunsberger, Adelheidweg 6-6a, 44388 Dortmund. Die Rechte aller Fotos liegen bei mir.
Zurück zum Seiteninhalt